Stimmbildung


Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung im Solothurner Mädchenchor nimmt die individuelle Förderung der Stimme ein. In Kleingruppen werden die Mädchen bereits ab dem Grundkurs mit den grundlegenden Stimmfertigkeiten vertraut gemacht.

 

Die Ziele dieser sängerischen Unterstützung reichen je nach Stufe von der gepflegten Klangbildung, über den Registerausgleich bis hin zur Fähigkeit zum selbstbewussten Einzelvortrag und dem bewussten Einsatz von Atem und Sprache beim Singen.

 

Seit Herbst 2017 unterrichtet die Sopranistin Jessica Jans Stimmbildung für die Sängerinnen im Aufbau- und Favoritchor sowie im Grundkurs.

 

Jessica Jans

Die Sopranistin Jessica Jans begeistert – intensive Musikalität und emotionale Tiefe verknüpft sie mit brillanter Technik und intellektuellem Scharfsinn.

 

Die innige Verbindung von Text und Musik stehen dabei stets im Fokus ihres künstlerischen Schaffens. Ihr Markenzeichen ist ihre strahlende, klare und warme Stimme.

 

Als Solistin glänzt die Sängerin in unterschiedlichen Stilrichtungen. Mit besonderer Leidenschaft widmet sie sich der Musik von Renaissance, Barock und Klassik. Offenheit und Neugierde sind wesentliche Merkmale ihres interpretatorischen Wirkens. Kenntnisse der historisch informierten Aufführungspraxis integriert die Schweizerin ganz selbstverständlich in ihren Gesang.

Ihr besonderes Interesse für die Kammermusik findet Ausdruck in Liederabenden und Konzerten, unter anderem mit dem Basler Ensemble Musica Fiorita oder bei den Abendmusiken in der Predigerkirche Basel. Ferner stellt die Arbeit mit professionellen Vokalensembles einen wichtigen Teil ihrer Profession dar. Regelmäßig ist sie als Mitglied im Huelgas Ensemble, der Bachstiftung St. Gallen, den Basler Madrigalisten, dem ChorWerk Ruhr und dem Kammerchor Stuttgart zu erleben.

 

Neben ihrer konzertanten Tätigkeit blickt Jessica Jans auf eine langjährige Aktivität als Gesangslehrerin und Stimmbildnerin. Von ihrer begeisternden Art, Wissen und Erfahrung, sowie die Liebe zur Musik weiterzugeben, profitiert der musikalische Nachwuchs. Bereits seit Studienzeiten spezialisiert sie sich besonders auf die Arbeit mit Kinderstimmen. So wirkte sie zuletzt als Stimmbildnerin für den Domchor und die Mädchenkantorei am Hohen Dom zu Paderborn sowie für die Kantorei Lenzburg.

 

Ihre musikalische Ausbildung begann die aus Basel stammende Sopranistin an der Musikakademie ihrer Heimatstadt. Schon zu Schulzeiten erhielt sie wegweisende Impulse, die im Studium an den Musikhochschulen Basel und Detmold vertieft wurden. Ihr Studium beendete sie mit zwei erfolgreichen Diplomabschlüssen in den Studiengängen Konzertgesang und Musikpädagogik. In einem weiterführenden Master Studiengang an der renommierten Schola Cantorum Basiliensis vervollständigte sie ihre Kenntnisse zur historischen Aufführungs- und Gesangspraxis. Weitere Inspiration erhält sie durch die Arbeit mit Margreet Honig, Roswitha Müller, Jörg-Andreas Bötticher und Anthony Rooley.